Über Ergonomic Solutions

Ergonomic Solutions ist führender globaler Anbieter von innovativen Technologiemontagelösungen in ergonomischem Design. Unsere Lösungen werden in Zusammenarbeit mit globalen Einzelhändlern und Technologieanbietern entwickelt. Die Anwendungsbereiche unserer Produkte umfassen POS, Bezahlung, digitale Beschilderung, Selbstbedienung, Mobilität, Lagerhaltung, Vertrieb und Logistik.

Ergonomic Solutions GmbH

Kammerratsheide 43
33609
Bielefeld
Tel.: +49 (0)521 986 24 0

SpacePole Produkte von Ergonomic Solutions

Informieren Sie sich über unsere Produktlinie SpacePole Technologiemontagelösungen

spacepole mounting logo menu
home spacepole essentials

SpacePole PoS

Befestigung für Displaybildschirme und Retailhardware

SpacePole Payment

SpacePole Payment

Befestigung für statische Zahlungsterminals

home clicksafe

SpacePole Security

Sicherheitsverschlusskabel und -anbindungen

openspace logo menu
OpenSpace Tablets

OpenSpace Tablet

Befestigung und Gehäuse für Tablets

OpenSpace Mobile Payment

OpenSpace Mobile Payment

Befestigung für mobile Zahlungsterminals

Blog

19 APR 2018

Fünf Schritte zur POS-Ergonomie im Einzelhandel

Häufig machen wir uns erst dann Gedanken über die Dinge, wenn etwas schiefgeht oder wenn es Probleme gibt. Das gilt auch für Kassenarbeitsplätze, Arbeitstresen und Kioske in Einzelhandelsgeschäften. Doch hier wirkt sich eine mangelhafte Kassenumgebung unmittelbar negativ auf das Ergebnis aus: Produktivität und Effizienz leiden. Die Mitarbeiter ermüden schneller, sind unzufrieden und Fehlerquoten steigen, was auch für die Kunden frustrierend ist…

Unser Ergonomie-Team beschäftigt sich intensiv mit dem Thema, wie bequeme, sichere und effiziente Arbeitsplätze in Einzelhandelsgeschäften zu realisieren sind. Fünf Faktoren, die für die Ergonomie von POS-Lösungen im Einzelhandel ausschlaggebend sind, stellen wir Ihnen hier vor:

1. Mögliche Ergonomie-Probleme in Ihrem Kassenumfeld vorwegnehmen

Am Anfang steht die Betrachtung aller Anforderungen an den Kassenarbeitsplatz. Nehmen Sie etwaige Probleme Ihrer spezifischen Arbeitsumgebung vorweg. Beziehen Sie u.a. folgende Überlegungen in Ihre Bewertung mit ein:

  • Wie sind die Abmessungen / Grundfläche des Arbeitsbereichs?
  • Welche Höhe haben Arbeitsoberfläche, Tresen oder Kassentisch?
  • Arbeitet der Bediener im Stehen oder Sitzen?
  • Welche wiederholten Abläufe bei den Bewegungen gibt es?
  • Welche Größe, Gewicht und Positionierung hat die geplante POS-Ausstattung?

Wenn Sie sich in die Position Ihrer Kassierer/innen in den unterschiedlichen Arbeitsumgebungen Ihrer Filiale hineinversetzen, erkennen Sie potenzielle Probleme bereits im Vorfeld. Änderungen sind dann einfacher und kostengünstiger bereits beim Einrichten möglich. Risiken wie Ermüdung, Verletzungen und andere Probleme der Mitarbeiter können vermieden werden.

2. Optimierung des POS-Stellfläche

Jeder Einzelhändler weiß, wie wertvoll jeder Zentimeter in einem Ladengeschäft ist. Mit einer kleineren Stellfläche, macht ein Kassensystem Platz für zusätzliche Produkt-Displays. Die vorhandene Fläche soll so gestaltet sein, dass schmale Arbeitsplätze nicht unordentlich aussehen und ausreichend Platz für die Mitarbeiter vorhanden ist, damit diese ihre Aufgaben effektiv erfüllen können. Zugleich soll es an der Kasse für die Kunden optisch ansprechend aussehen und nicht beengt und überlastet.

Als platzsparend erweisen sich kompakte All-in-One-Kassensysteme. Sie vereinen diverse Peripheriegeräte, wie separaten Monitor, Kasse, Kartenleser und Bondrucker, in einem System. Der Einsatz eines kleineren Systems, das die meisten oder alle dieser Aufgaben erfüllt, bewirkt einen großen Unterschied in puncto Platzbedarf. Eine gut organisierte Verkabelung und weniger Peripheriegeräte machen den Kassenbereich übersichtlich und verringern die Stellfläche.

3. Flexibilität der Kasse für mehrere Bediener optimieren

Bei den meisten Einzelhändlern bedienen verschiedene Mitarbeiter ein und dasselbe Kassensystem zu unterschiedlichen Zeiten. Daher ist es wichtig, dass das Setup sich leicht an Personen mit unterschiedlicher Höhe und Armlänge anpassen lässt, um jeweils die beste ergonomische Lösung zu schaffen. Peripheriegeräte, die einfach und schnell auf verschiedene Höhen einstellbar sind, die in eine andere Position verstellbar sind oder geneigt und gedreht werden können, wenn ein anderer Mitarbeiter die Arbeit übernimmt, sorgen dafür, dass jeder Arbeitsplatz für alle Benutzer bequem ist.

4. Mobile Point of Sale (mPOS) Implementierung

mPOS-Lösungen erfreuen sich zunehmender Beliebtheit im stationären Handel. Mitarbeiter sind mit Tablet-Computern nicht an einen festen Standort gebunden. Mit ihren Anwendungsmöglichkeiten nehmen sie herkömmlichen Kassenplätzen den Druck:  Sie erfüllen das Informationsbedürfnis der Kunden, erleichtern die Rücksendung und dienen zur Abwicklung von  sicheren Transaktionen überall im Geschäft. Dabei schaffen sie eine nahtlose Online- und Offline-Kundenerfahrung im Rahmen Ihrer Markenwelt. Einige der klassischen ergonomischen Probleme entfallen beim mobilen POS, beispielsweise die Frage, ob Mitarbeiter lange Zeit in derselben sitzenden oder stehenden Position verharren, und ob wiederholte Bewegungen eine Belastung verursachen.

Neben ergonomischen Vorteilen bereichert mPOS auch das Einkaufserlebnis der Kunden und Mitarbeiter um eine neue Dimension. Verkäufer treten mit Kunden in Kontakt, ohne an den Ladentisch gebunden zu sein. Es eröffnen sich Möglichkeiten für Cross- oder Up-Selling von Produkten. Kundenbedürfnisse sind so besser zu erfüllen. Mobilgeräte stellen einen wertvollen zusätzlichen Kontaktpunkt für unentschlossene Kunden dar, weil  sie zu einer schnelleren Kaufentscheidung beitragen können.

5. Berücksichtigung der Kundenergonomie

Wann brechen Kunden ihren Kauf im Ladengeschäft ab? Es ist erwiesen: Eine lange Warteschlange an der Kasse, führt am häufigsten zum Kaufabbruch.  Wenngleich zu manchen Zeiten eine Kassenschlange unvermeidlich zu sein scheint, gibt es doch Kassenlösungen, die dazu beitragen, den Druck zu entlasten: Bei einem ergonomischen All-in-One-POS-System wandelt sich die Standardkasse im Handumdrehen in eine Kundenservicestation oder einen Rückgabe-Schalter. So lassen sich Kunden aus Warteschlange herausfiltern, die nicht direkt einkaufen wollen. Und für diejenigen, die an der Kasse bezahlen wollen, verringert sich die Wartezeit. In Stoßzeiten, wie nach Weihnachten oder bei Verkaufsveranstaltungen, ist das von Vorteil.

Mit mPoS vor der Warteschlange werden Kunden verteilt oder wenn sie Schlange stehen, herausgefiltert, falls sie etwas anderes als einen Standardkauf wollen. Wartezeiten werden kürzer und weniger frustrierend.

Für weitere Informationen zum POS-Ergonomie-Assessment oder zu mPOS-Systemen und deren Implementierung, kontaktieren Sie Ergonomic Solutions.

19 APR 2018

Mobile Zahlungsarten für Pop-up-Händler

Jeder Einzelhändler kennt das Phänomen: Beim Zahlungsvorgang bricht der Kunde den Einkauf ab.  Der Grund: die favorisierte Zahlungsmethode fehlt. Einer Umfrage von WorldPay im Jahr 2016 zufolge, haben 22 % der britischen Käufer unter 35 Jahren, ein Geschäft ohne Kauf verlassen, weil der Einzelhändler ihre Zahlungsmethode nicht anbot. Diverse Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung zu stellen, ist daher von entscheidender Bedeutung…

Bei Pop-up-Händlern, die nur kurzzeitig an einem Standort „aufpoppen“, scheint es zunächst aufwendig zu sein, eine Vielzahl von Zahlungsarten zusätzlich zu Bargeldtransaktionen anzubieten. Damit Sie kein potenzielles Geschäft aufgrund unflexibler Zahlungsakzeptanz verlieren, beschreiben wir Ihnen vier tragbare Zahlungsvarianten. Diese sind  einfach einzurichten und zu nutzen. Sie bieten sichere Zahlungen speziell für Pop-up-Stores.

Kontaktlose Kartenzahlungen

Im April 2017 wurden in Großbritannien mit mehr als 108 Millionen kontaktlosen Karten über 3.900 Mio. GBP ausgegeben: Ein Anstieg von fast 150 % gegenüber dem gleichen Zeitraum im Jahr 2016. Diese Statistiken belegen, dass kontaktlose Karten immer beliebter werden. Für Pop-up-Händler rechnet es sich daher, neben Bargeld auch kontaktloses Kartenzahlen anzubieten, vor allem dann, wenn ihre Produktpalette unter einem Betrag von 25 Euro liegt.

In Deutschland treiben Banken und Sparkassen die Verbreitung der girocard kontaktlos weiter voran. Bis zum Jahresende 2017 werden rund 34 Millionen Karten mit kontaktlos-Funktion ausgegeben sein. Aktuell ist die kontaktlose Zahlung bereits an über 300.000 Terminals im Handel möglich.

Standard-Chip-und-PIN-Zahlungen

Auch wenn Deutschland hinter anderen Ländern bei der Akzeptanz von kontaktlosen Zahlungsmitteln liegt, wachsen hier der Zuspruch und das Interesse an der neuen Art zu bezahlen. Für Händler interessant: Mit modernen Kartenlesern können Sie sowohl die  standardmäßigen Chip- und PIN-Zahlungen über einen Kartenleser abwickeln als auch schnelle und einfache Transaktionen mit kontaktlosem Zahlen. Damit bieten Sie allen Kundengruppen das richtige.

Online-Zahlungen über Tablet-Geräte

Kunden sind bisher noch daran gewöhnt, ihren Einkauf an einer stationären Kasse zu bezahlen – doch das ist längst keine Voraussetzung mehr. Kommt das Zahlungsterminal im Verkaufsprozess zum  Kunden, führt das zu mehr Verkäufen oder höheren Umsätzen. Darüber hinaus verbringen Kunden ihre Zeit nicht mehr in einer Warteschlange und haben folglich auch keine Zeit mehr, ihre Meinung über den Kauf zu ändern.

Tablet-Geräte können entweder mit einer Halterung an Regalen oder einer Wand befestigt werden,  oder von Verkäufern für die mobile Beratung genutzt werden. Der Kunde kann damit über eine Reihe von vertrauenswürdigen Online-Diensten wie PayPal, WorldPay und SagePay bezahlen, statt mit einer Kredit- oder Debitkarte.

NFC-Smartphone-Zahlungen  (Apple Pay / Android Pay  etc.)

Die Verwendung von Zahlungsgeräten, die NFC-Zahlungen akzeptieren (zusätzlich zu kontaktlosen und standardmäßigen Chip- und PIN – in einem Gerät), bietet den Kunden Flexibilität bei der Bezahlung. Laut der Umfrage von WorldPay 2016 vertrauen 75 % der Verbraucher Einzelhändlern, die moderne digitale Technologien einsetzen, mehr als denjenigen, die dies nicht tun. Wenn Kunden ihren Einkauf beispielsweise sofort mit Apple Pay oder Android Pay bezahlen können, steht noch eine weitere Zahlungsmethode zur Verfügung, die besonders für Impulskäufe im Pop-up-Store geeignet ist.

Der vorübergehende Charakter eines Pop-up-Stores bedeutet nicht, dass die Sicherheit von Bezahl- und Tablet-Geräten nicht ernst genommen werden sollte. Um PCI-konform zu sein, müssen Einzelhändler Maßnahmen ergreifen, alle Zahlungsgeräte vor Manipulation oder Diebstahl zu schützen. Durch den Einsatz von Gehäusen, Halterungen und mPoS-Lösungen von Ergonomic Solutions können Einzelhändler eine Vielzahl von Zahlungsarten ihrer Kunden akzeptieren und alle Geräte sicher verwalten.

rbte 2018 blog banner

19 APR 2018

Ergonomic Solutions zeigt Lösungen für besten Kundenservice auf der RBTE 2018

Online und Offline einkaufen zu können, ist ein großer Luxus unserer Zeit. Konsumenten haben eine viel größere Auswahl als früher. Dies verändert den Handel von Grund auf. In-Store-Lösungen reflektieren, was der Kunde aus der Onlinewelt kennt. Die Hardware sollte für statische und mobile Anwendungen optimiert sein, um die Customer Journey optimal zu begleiten…

Am Stand D108 stellt Ergonomic Solutions sein Portfolio an Technologie-Montage- und Mobilitätslösungen vor. Diese ermöglichen besten Kundenservice am Point of Sale, Point of Payment und Point of Service.

Erstmalig präsentieren wir OpenSpace Duo™, die mobile mPOS-Plattform für Kundenanwendungen. Mit der neuen Lösung kombiniert man Smart Device und Bezahlterminal über eine physikalische elektronische Schnittstelle. Das Gerät ist in Form und Gewicht für eine ergonomische Nutzung optimiert.

Zuverlässig und einfach zu bedienen, ermöglicht OpenSpace Duo kombinierte Scanning-, Bezahl- und POS-Anwendungen an jedem Ort in der Filiale. Es macht den mobilen Point of Sale verfügbar und verbessert die Kundenzufriedenheit, weil es Wartezeiten verkürzt und Warteschlangen eliminiert.

In Kombination mit dem Bezahlterminal Ingenico iSMP4 oder Verifone E355 ist OpenSpace Duo ein In-Store Personal Assistant für einen neuartigen Kundenservice: Als Queue-Buster, saisonale Pop-up-mPOS-Lösung oder für weitere innovative Kundenanwendungen.

Erfahren Sie mehr über OpenSpace Duo ™

Zur RBTE 2018

11 APR 2018

Kopfstützenhalterung für Taxis

Es gibt viele Gründe, weshalb  Zahlungsterminalhalterungen ein Thema für Taxis sind: Taxibetriebe passen sich dem Trend an, im Alltag vermehrt „Plastikgeld“ zu nutzen. Kartenzahlungen, zunehmend mit kontaktlosen Karten, verändern die Prozesse. Die Gesetzgebung  besagt in einigen Städten, dass  auf Wunsch des Fahrgastes bargeldlose Zahlung mit Kredit- oder EC-Karte möglich sein muss. Die Installation und Befestigung von Zahlungsterminals, die leicht und ergonomisch von den Fahrgästen bedienbar sind, wird durch den Erfolg von Unternehmen wie Uber forciert. Und nicht zuletzt wollen viele Kunden lieber mit der Karte statt mit Bargeld  bezahlen…

Erwartungen der Fahrgäste erfüllen

Ergonomic Solutions hat über 20 Jahre Erfahrung in der Befestigung von Zahlungstechnologien. Wir verstehen, welche Erwartungen der Fahrgäste zu erfüllen sind und wie wichtig es ist, einfache, kosteneffiziente Lösungen zu bieten, die keine  extremen Investitionen vom Taxifahrer oder Besitzer des Fahrzeugs erfordern.

Bequeme Zahlung

Mit der SpacePole-Kopfstützenhalterung kann der Fahrgast vom  Rücksitz aus bequem bezahlen. Drei Befestigungsmöglichkeiten garantieren Flexibilität. Der Fahrer kann mehr montieren als nur ein Zahlungsgerät: Mit der MultiGrip-Halterung kann ein Tablet für Informationszwecke befestigt werden.

11 APR 2018

Neue Drive-In-Zahlungslösung

Fast-Food-Ketten, die den Gästen das Essen im Auto servieren, sind darauf ausgerichtet, die Bequemlichkeit der Gäste und deren Wunsch nach Schnelligkeit zu erfüllen. Während des Bezahlvorganges stellt ein Mitarbeiter die Bestellung zusammen und gibt sie an den Gast heraus…

Da bei vielen Ketten über 60 Prozent des Umsatzes über das Drive-In-System laufen, dürfen  bei diesem Kundenerlebnis keine Fehler passieren. Denn unzufriedene Kunden kommen nicht wieder. Der Einsatz  moderner Technologien ist daher eine wichtige Voraussetzung zur reibungslosen Abwicklung der Prozesse.

Vor allem die Kartenzahlung gehört beim Drive-In  zu den langsamsten Vorgängen. Diese Transaktion sollte daher in puncto Genauigkeit und Geschwindigkeit, ob kontaktlos oder manuell, so effizient wie möglich abgewickelt werden.

Die Drive-In Zahlungslösung optimiert die Prozesse:

• Sichere Zahlungstransaktionen am Drive-In
• Ideal für Quick Service Restaurant-Umgebungen
• Schützt Zahlungsgeräte vor Kabel- und Sturzschäden
• Flexibles Design für verschiedene Zahlungsterminals und -funktionen
• Ergonomische Bedienung für Bezahlende
• Sicherere PIN-Eingabe für den Kunden
• Beschleunigte Transaktionen am Point of Payment
• Reduzierte Diebstahlgefahr

09 MAR 2018

OpenSpace Duo™

Mobile mPOS-Technologieplattform für  besten Kundenservice an jedem Ort

Der Einsatz mobiler Technologien bei der Zahlung, für Bestandsabfragen und zur persönlichen Beratung überall auf der Verkaufsfläche, begleitet den Kunden auf seiner Customer Journey und schafft eine Win-Win-Situation für Kunden und Mitarbeiter…

Persönlicher Assistent

OpenSpace Duo ist die ideale mPOS-Plattform für kundenseitige Anwendungen.  Es stellt eine Kombination aus einem intelligenten Gerät und einem Zahlungsterminal dar, gekoppelt über eine physische, elektronische Schnittstelle. Seine Form ist im Hinblick auf Gewicht und Ausgewogenheit für die besonders ergonomische Bedienung optimiert. Somit ist es Ihr persönlicher Assistent in der Filiale, der  erstklassigen Kundenservice möglich macht. Zuverlässig  und benutzerfreundlich in der Anwendung, stellt OpenSpace Duo kombinierte Scan-, Zahlungs- und POS-Anwendungen überall im Geschäft zur Verfügung und dient somit als effektiver, mobiler Point of Sale. Warteschlangen und Wartezeiten werden verkürzt, was sich positiv auf  die Kundenzufriedenheit auswirkt.

Konfiguration nach Wunsch

OpenSpace Duo  ist jederzeit  aufgeladen und arbeitet mit verschiedenen intelligenten Geräten und Zahlungsterminals zusammen. Zwar gibt es diverse Betriebssysteme und Anschlussverbindungen, so dass eine  Plattform eine Vielzahl von Kombinationen unterstützen muss. Doch OpenSpace Duo macht es Ihnen leicht: Als Kunde verlangen Sie einfach die gewünschte Kombination von Betriebssystem und Anschluss. Diese wird  bei der Herstellung im Werk konfiguriert. Nach der Lieferung an den Endkunden erfolgt die Installation per Plug-and-Play.

09 MAR 2018

OpenSpace Solo

Stationäre und mobile Zahlungen überall in der Filiale – mit einem einzigen Gerät

Multichannel-Kaufprozesse gehören heute zum Alltag. Online zu bestellen und bei der Abholung im Geschäft zu bezahlen, ist heute gang und gäbe. Agilität ist von wesentlicher Bedeutung, um den Kunden im stationären Einzelhandel  ein zeitgemäßes Einkaufserlebnis zu  bieten…

Zahlungsgeräte sichern

OpenSpace Solo ist eine  Andockstation für das neue M-Case Plus™, das eine sichere Platzierung einer Vielzahl an mobilen Zahlungsgeräten von Ingenico und Verifone ermöglicht. Das Zahlungsterminal wird einfach in das M-Case Plus-Gehäuse eingeschoben. Das M-Case Plus agiert als Schnittstelle zwischen dem Zahlungsterminal und der Andockstation für ein Aufladen in der Halterung. Im Verbund mit dem SpacePole-Druckschloss ist OpenSpace Solo zusätzlich gegen äußere Einwirkung geschützt.

Flexible Anwendung

OpenSpace Solo ist schnell entriegelbar, so dass Verkäufer damit mobile Zahlungen abwickeln können.  Das Gerät erweitert die OpenSpace Duo mPOS-Plattform, die  kombinierte Scan-, Zahlungs- und mPOS-Anwendungen unterstützt. Nach dem Beenden einer mobilen Anwendung zieht man das Zahlungsgerät einfach aus dem OpenSpace Duo heraus und setzt es in das Solo ein. So deckt ein einziges  Terminal all Ihre stationären und mobilen Zahlungsanforderungen ab. OpenSpace Solo ist kompatibel mit den SpacePole-Produkten für Zahlungsgeräte von Ergonomic Solutions.  OpenSpace Solo ist in mehr als 7 Millionen Installationen weltweit bewährt.

blog banner retail revolution

22 FEB 2018

Messeneuheiten von Ergonomic Solutions auf der EuroCIS

Befestigungen für flexible Zahlungen am POS

Bielefeld, 22. Februar 2018
Ergonomic Solutions, führender Anbieter von Technologiehalterungen  und Mobilitätslösungen am Point of Sale, zeigt auf der EuroCIS, die vom 27. Februar bis 01. März 2018 in  Düsseldorf stattfindet, fünf neue Produkte zur Befestigung, ergonomischen Bedienung und zur Protektion von Zahlungsterminals…

Die Neuheiten von Ergonomic Solutions auf der EuroCIS:

  • OpenSpace Duo™ – mPOS Plattform für Zahlungsterminals
  • Docking Station OpenSpace Solo™ für statische und mobile Zahlungslösungen
  • Schwenkarm für barrierefreie Bedienung von Zahlungsterminals
  • Sicherheitslösung für Zahlungen in der Drive-In-Gastronomie
  • Kopfstützen-Zahlungsterminalhalterung für Taxis

OpenSpace Duo™  – mPOS Plattform für Zahlungsterminals 

OpenSpace Duo™ ist eine mPOS-Plattform für Zahlungsterminals. Sie ermöglicht die ergonomische Abwicklung von Bezahlvorgängen mit einem mobilen Gerät und ist zugleich eine physische, elektronische Schnittstelle zum Andocken und Aufladen des Geräts. OpenSpace Duo stellt kombinierte Scan-, Zahlungs- und POS-Anwendungen überall im Geschäft zur Verfügung und dient als mobiler Point of Sale mit dem Ziel,  Warteschlangen und Wartezeiten an der Kasse zu verkürzen und die Kundenzufriedenheit zu erhöhen.

OpenSpace Solo – Dockingstation für Zahlungsgeräte

OpenSpace Solo ist eine Dockingstation für die Zahlungshülle M-Case Plus™, mit der eine sichere und geschützte Unterbringung für eine Reihe von mobilen Zahlungsgeräten von Ingenico und Verifone gewährt ist. Das Zahlungsterminal wird in die M-Case Plus-Hülle hineingeschoben, die als Schnittstelle zwischen dem Zahlungsterminal und der Dockingstation dient. Statische und mobilen Zahlungsanforderungen werden somit durch ein einziges Terminal abgedeckt.

SpacePole Schwenkarm  –  Barrierefreiheit beim Bezahlen

Der SpacePole Schwenkarm ermöglicht es jeder Person, Zahlungsterminals barrierefrei zu nutzen und den Zahlungsverkehr reibungslos abzuwickeln. Im Verbund mit den SpacePole-Halterungslösungen ist der Schwenkarm leicht zu handhaben. Sowohl der Bediener als auch der Kunde können das Zahlungsterminal ganz einfach mit einem Hebel, der den Schwenkarm bewegt, auf die geeignete Höhe senken oder anheben.

Sicherheitslösung für Gastronomie: SpacePole Drive-In

Im wachsenden Markt der Fast Food Gastronomie löst SpacePole Drive-In das Problem, Zahlungen unter Zeitdruck abzuwickeln und gleichzeitig das Zahlungsterminal zu schützen. Die Halterung ist im Verbund mit sämtlichen Geräten führender Hersteller wie Ingenico und Verifone einsetzbar. Wenn an der Halterung ein  ClickSafe-Sicherheitsschloss eingebaut wurde, stellt dies einen Diebstahlschutz dar und trägt zur Einhaltung der PCI-Standards bei.

SpacePole Kopfstützen-Zahlungsterminalhalterung für Taxis

Die Zunahme von Kartenzahlungen und kontaktlosen Transaktionen bewirkt Veränderungen in Prozessen und in Branchen, in denen Bargeld bisher vorherrschte. Viele Taxibetriebe passen sich dem Trend an, im Alltag vermehrt Plastikgeld zu akzeptieren, zumal die Gesetzgebung in mehreren Städten fordert, dass  auf Wunsch des Fahrgastes bargeldlose Zahlung mit Kredit- oder EC-Karte möglich ist. Mit der SpacePole-Kopfstützenhalterung bezahlt der Fahrgast bequem vom Rücksitz aus. Die unterschiedlichen Befestigungsmöglichkeiten sorgen für Flexibilität: Der Fahrer kann nicht nur ein Zahlungsgerät montieren, sondern mit der MultiGrip-Halterung ein Tablet als Infoterminal für den Fahrgast an der Kopfstütze befestigen.

jysk case study blog banner

12 FEB 2018

Omni-Channel-Erlebnis in der Filiale

Einzelhändler JYSK Nordic hat den Dreh zum modernen Kundenerlebnis raus

Wenn Einzelhändler ihren Kunden im stationären Geschäft ein Einkaufserlebnis mit Omni-Channel-Charakter bieten wollen, müssen sie ihre Kunden an diversen Stellen der Customer Journey anzusprechen. Kioske und tabletbasierte Anwendungen sind eine Möglichkeit, damit die Kunden die gewünschten Informationen erhalten. Eine gute Platzierung der Geräte sorgt dabei für größtmögliche Interaktion mit den Kunden auf der Fläche…

Der klassische Point-of-Sale ist nach wie vor der Ort, an dem die Kunden sich nach bestimmten Artikeln erkundigen. An der Kasse können Einzelhändler deshalb zusätzliche Einnahmequellen erschließen: Hier bietet sich Potenzial für Impulskäufe oder Zusatzkäufe zu den bereits im Warenkorb befindlichen Artikeln.

Digitalisierung der Kundenerfahrung

Diese Situation erlebte auch JYSK Nordic, eine Haushaltswarenkette, die zu Dänemarks größtem Einzelhandelsunternehmen, der JYSK GROUP gehört und über 2.500 Filiale hat. JYSK Nordic rollte ein System aus, das auf dem Toshiba TCxWave-Kioskterminal basiert und in sämtlichen Filialen installiert wurde. Die Lösung liefert Informationen zu Produkten und stellt einen umfassenden Online-Katalog zur Verfügung. Das Warensortiment erweitert sich dadurch um 20 Prozent mehr Artikel.

Allerdings entschied sich JYSK Nordic dafür, an der Kasse die bestehenden Toshiba SurePOS Touchscreen-Monitore weiter zu verwenden, da diese eine stabile Plattform innerhalb des Point-of-Sale darstellten. In die SurePOS 500-Terminals wurde ein Online-Katalog integriert, um auch hier eine Möglichkeit zur Interaktion mit dem Kunden anzubieten.

Innerhalb kurzer Zeit zeigte sich, dass die gleichzeitige Nutzung der SurePOS 500 als Kasse sowie als Informations- und Bestellstelle für Online-Einkäufe nicht praktikabel war. Zum Arbeiten mit der neuen kombinierten Funktion, musste der Monitor so gedreht werden, dass der Kunde den Bildschirm sehen konnte. Das mehrmalige Drehen des Monitors führte jedoch dazu, dass Kabel herausgezogen und Transaktionen unterbrochen wurden, so dass Terminals neu gestartet werden mussten. Statt das Einkaufserlebnis der Kunden zu verbessern, wirkte das Ganze eher unprofessionell. Hinzu kam, dass die Abläufe auch für die Mitarbeiter schwierig zu handhaben war und sich daher insgesamt nachteilig auf das Einkaufserlebnis auswirkten.

Experten ins Boot geholt

Aus diesem Anlass schlug das regionale Team von Toshiba Global Commerce Solutions (TGCS) JYSK Nordic vor, Kontakt mit Ergonomic Solutions aufzunehmen, um eine Lösung für das Problem zu finden. TGCS und Ergonomic Solutions sind seit vielen Jahren globale Partner, die bei zahlreichen erfolgreichen Rollouts zusammenarbeiten. JYSK Nordic stimmte diesem Vorschlag sofort zu, obwohl sie zu diesem Zeitpunkt noch keine Kunden von Ergonomic Solutions waren.

Aufgrund ihrer mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Realisierung von Hardware am Point-of-Sale entwickelte die Abteilung Technical Sales Support (TSS) von Ergonomic Solutions schnell eine praktische Lösung: Die modifizierte Version des SurePOS 500-Drehtisches. Nach dieser Überarbeitung ist das POS-Terminal fest mit dem an der Arbeitsplatte befestigten Drehtisch verbunden. Die neue Befestigungslösung ermöglicht ein vernünftigeres Kabelmanagement, weil der Monitor ohne die vorherigen Probleme um 180 Grad gedreht werden kann.

Pilot und Roll-out

Die Lösung wurde zunächst als Pilotinstallation getestet. Nach dem dreimonatigen erfolgreichen Testlauf bestellte JYSK Nordic 3.000 der neuen Lösungen. Bei einem so großen Rollout, der nur drei Monate dauern sollte, musste die Lösung intuitiv genug sein, damit die Filialen die Lösung selbst installieren konnten. Glücklicherweise war es sehr einfach, wie Rass Skov, Leiter des Geschäftsbereichs Retail von JYSK Nordic, bestätigt. „Die Einführung des POS-Drehtisches in all unseren Geschäften in 20 Ländern verlief problemlos und brachte sofort Mehrwert für unsere Mitarbeiter. Die Drehtisch-Lösung hat es uns ermöglicht, den Online- und Ladenbereich zu verbinden und unseren Kunden ein angenehmeres Einkaufserlebnis zu bieten.“

Fazit – Eine Win-Win-Lösung für alle

Keld Marott, Direktor und Filial-IT, erklärt aus Sicht des Managements: „Wir haben große Investitionen in unseren bestehenden SurePOS-Bereich getätigt. Daher war die Kooperation mit Ergonomic Solutions optimal, um eine Möglichkeit zu finden, diese im Kontext der In-Store-Omni-Channel-Erfahrung mit einer relativ kleinen Investition umzusetzen. Daraus ist eine echte Win-Win-Situation entstanden.“ Im Geschäft war die Reaktion der Mitarbeiter gleichermaßen enthusiastisch, wie Mads Degn, der die Installation der Drehtisch-Lösung überwachte, bestätigt. „Die Installation war sehr einfach und löste sofort die Probleme, mit denen wir zu kämpfen hatten. Wir können unseren Kunden im Geschäft jetzt auf ganz einfache Weise zeigen, was wir online anbieten. Die Möglichkeit, einen geführten Verkaufsprozess anzubieten, hat unseren Online-Verkauf erhöht und wir stellen jetzt das Omni-Channel-Erlebnis in den Filialen bereit, das der moderne Kunde erwartet.“

In unserer heutigen Zeit ist der Einzelhandel gefordert, den Kunden ein nahtloses Multi-Channel-Erlebnis zu bieten, mit dem sie in ihrer bevorzugten Art und Weise einkaufen können. Das digitale Einkaufserlebnis in der Filiale ist ein wichtiger Bestandteil der Customer Journey. Daher kommt einer Hardware, die genau diese wichtigen Anforderungen erfüllt, eine Schlüsselfunktion zu. Ergonomic Solutions hat mit seiner Expertise erfolgreich dazu beigetragen, dass JYSK Nordic seine Expansion über Ländergrenzen und Einkaufskanäle hinweg fortsetzen kann.

accessibility-arm-blog-banner

12 FEB 2018

Neuer Schwenkarm macht Zahlungshalterung flexibel

Bringen Sie Ihre Zahlungslösung in Reichweite für Jedermann

Guter Kundenservice ist heute längst kein Extra mehr. Service ist wichtig für das Einkaufserlebnis und trägt in der heutigen 24/7-Multichannel-Welt zur Kundenbindung bei. Die gleichwertige Teilhabe aller Menschen gehört dazu – und ist gesetzlich vorgeschrieben…

Ergonomic Solutions präsentiert den SpacePole Schwenkarm, der es jedem Menschen ermöglicht, Zahlungsterminals bequem zu nutzen und ihren Zahlungsverkehr reibungslos abzuwickeln.

Im Verbund mit unseren SpacePole-Halterungslösungen ist der Schwenkarm einfach zu handhaben. Sowohl der Bediener als auch der Kunde können das Zahlungsterminal ganz einfach mit einem Hebel, der den Schwenkarm bewegt, auf die geeignete Höhe senken oder anheben.

Zur zusätzlichen Sicherheit trägt der Einbau eines ClickSafe-Sicherheitsschlosses bei, als optische Abschreckung etwaiger Diebstahlversuche. Wie bei allen Zahlungslösungen von SpacePole garantiert auch der Schwenkarm die Einhaltung der neuesten PCI-Richtlinien zur physischen Sicherheit am Point of Sale.

Der Schwenkarm ist mit unserer SpacePole Point of Sale Essentials-Produktlinie kompatibel, welche die Grundlage für unsere Zahlungshalterungs-Lösungen bildet und eine ergonomische und benutzerfreundliche Basis für alle darstellt.

SpacePole Schwenkarm – exzellenter Kundenservice für Jedermann.

eurocis blog banner

26 JAN 2018

EuroCIS 2018 – Save the Date

Die EuroCIS ist das führende Event für Retail Technology in Europa. Keine andere Messe spiegelt so aktuell die dynamische technologische Entwicklung im Handel wider und zeigt so umfassend die Formen und Funktionen der neuesten IT-Lösungen für den Handel. Informieren Sie sich auf der EuroCIS über Entwicklungen und Trends in der Einzelhandelstechnologie. Tauschen Sie sich mit führenden Unternehmen und Branchenfachleuten aus. Besuchen Sie uns und erfahren Sie, welche neuen Produkte und Entwicklungen Ergonomic Solutions für Sie im Portfolio hat…

Wann: 27. Februar – 1. März 2018
Wo: Messe Düsseldorf
Halle 9, Stand B32

Am Ergonomic Solutions Stand 32  in Halle 9 präsentieren wir Ihnen unser breites Spektrum an SpacePole Befestigungen- und OpenSpace Tablet & Mobility-Lösungen. Lernen Sie diverse neue Produkte kennen, mit denen wir die aktuellen Entwicklungen der Einzelhandelstechnologie wirkungsvoll unterstützen.

multiclip launch blog banner

11 JAN 2018

Ergonomic Solutions bringt SpacePole MultiClip™ auf den Markt

Neue Generation der universellen Halterung für Zahlungsterminals der Ingenico Lane-Serie. Ergonomic Solutions, führender Anbieter von Technologiehalterungen  und Mobilitätslösungen am Point of Sale hat eine neue universelle Halterung für Zahlungsterminals auf den Markt gebracht. Die in Zusammenarbeit mit Ingenico entwickelte Befestigung „SpacePole MultiClip“ ist eine einfache Einrast-Lösung für alle aktuellen und zukünftigen Terminals der Lane-Serie von Ingenico…

Die neue Lösung ist sowohl mit den SpacePole-Zahlungshalterungen als auch mit den breiteren Befestigungen SpacePole Stack™ kompatibel. Aufgrund seines dezenten Designs befestigt MultiClip die Zahlungsterminals der Lane-Serie auf unauffälige Art und Weise und unterstützt so die reibungslose Abwicklung sämtlicher Zahlungsarten mit NFC und mobilen Wallets, EMV,  Chip & PIN,  Kreditkarten mit Unterschrift sowie kontaktlos.

Einzelhändler schieben Investitionen in die Neuanschaffung modernerer Zahlungsterminals häufig vor sich her. Ein Grund ist, dass sie annehmen, dass bei einem neuen Gerät Schwierigkeiten bei der Änderung der Zahlungshalterung auftreten könnten. SpacePole MultiClip löst dieses Problem und birgt das Potenzial, sich zum Standard für Zahlungshalterungen zu entwickeln. Ergonomic Solutions und Ingenico sehen darin den Zukunftsstandard und belegen dies mit ihrer branchenführenden Kooperation.

Sicherheit am Point of Sale ist heute wichtiger denn je, zumal PCI-und GDPR-Richtlinien mit weitreichenden Folgen bei Verstoß gegen den Datenschutz in Kraft sind oder kurz vor der Einführung stehen. Ergonomic Solutions hat deshalb in Zusammenarbeit mit Kensington speziell für MultiClip ein Druckschloss entwickelt, das nicht nur Sicherheit gewährleistet, sondern auch zum eleganten und minimalistischen Design der Gesamtlösung beiträgt.

MultiClip verfügt außerdem über einen Schnellverschluss-Clip, mit dem das Terminal, zum Beispiel für die PCI-Konformitätsprüfung, abgenommen werden kann – und ebenso einfach wieder in die Halterung einrastet. Die Kombination von SpacePole MultiClip und Kensington-Schloss sorgt nicht nur dafür, dass das Zahlungsterminal sicher ist, sondern auch dafür, dass Unternehmen Best Practices bei den Verfahren anwenden.

Laurent Mayer, Product Retail Manager von Ingenico erklärt: „Als führender Anbieter von Zahlungsdienstleistungen und Terminals, ist es unser Ziel, unseren Kunden in jeder Hinsicht die fortschrittlichsten Lösungen zu bieten, einschließlich Sicherheit und Ergonomie. Aus diesem Grund haben wir uns für die Zusammenarbeit mit Ergonomic Solutions entschieden. Gemeinsam haben wir die topaktuelle Universal Payment Mount (UPM) für Bezahlgeräte entwickelt. Mit ihrer einfachen Einrichtung und unkompliziertem Austausch sowie der vollständigen Kompatibilität mit unserem Lane-Sortiment, wird die Halterung Einzelhändler dabei unterstützen, ihre Gesamtbetriebskosten (TCO ) zu senken.“

„Wir freuen uns sehr über den Launch unseres neuen Produktes“, sagt Armin Riemenschneider, Sales Director Central Region von Ergonomic Solutions. „SpacePole MultiClip schafft durch seine

Funktionalität und Benutzerfreundlichkeit eine neue Generation von Halterungslösungen für Zahlungssysteme. In enger Zusammenarbeit mit Ingenico und Kensington haben wir eine Halterungslösung entwickelt, die eine sichere gemeinsame Basis für aktuelle und zukünftige Produkte der Zahlungsterminals der Lane-Serie . Wir setzen damit neue Standards.“

(2.952 Zeichen)

nrf 2018 blog banner

06 DEC 2017

NRF 2018 – Save the Date

Die NRF in New York ist  ein wichtiger Termin für den Einzelhandel. Mit 35.000 Besuchern an drei Tagen bringt die große Messe Ihnen nicht nur Einblick in Innovationen und Inspiration für Neues, sondern ist auch  eine hervorragende Gelegenheit, sich über die aktuellen Entwicklungen in der Einzelhandelstechnologie zu informieren…

Tauschen Sie sich mit führenden Unternehmen und Branchenfachleuten aus und lernen Sie die Neuentwicklungen von Ergonomic Solutions und SpacePole, Inc. auf unserem Stand kennen.

Wann: 14. -16. Januar 2018
Wo: Jakob K. Javits Convention Center, NYC
Stand Nr.: 1775

Am Stand von SpacePole, Inc. (Nr. 1775) erwarten Sie auf der Messe eine große Bandbreite an neuen  SpacePole Befestigungen- und OpenSpace Tablet & Mobility-Lösungen sowie diverse neue Produkte, die aktuelle Entwicklungen in der Einzelhandels-Technologie wirkungsvoll unterstützen.

openspace blog banner

04 DEC 2017

Kennen Sie OpenSpace Tablets & Mobility?

OpenSpace ist das Lösungsportfolio für Tablet- und Mobility-Halterungen

Die Technologien im Einzelhandel haben sich in den letzten Jahren erheblich verändert: Viele Geschäfte setzen heute auf Omnichannel-Retail. Sie integrieren Online und Offline, um ihre Kunden auf mehreren Kanälen zu erreichen…

Sämtliche Veränderungen wie neue Zahlungsmethoden, Self-Service-Kioske und digitale interaktive Displays, haben einen gemeinsamen Nenner: Sie setzen auf Touchscreen-Tablets im Kundenkontakt.

Ergonomic Solutions ist Spitzenreiter bei der Umsetzung der neuesten Technologietrends im Einzelhandel und hat eine breite Palette von Lösungen entwickelt, mit denen Tablets effektiv im Einzelhandel und in der Gastronomie eingesetzt werden können.

Ganz gleich, welches Tablet Sie verwenden oder welche Anforderungen Sie haben: Wir bieten Ihnen mit unseren OpenSpace Tablet- und Mobility-Lösungen die für Sie passende Option.

A-Frame

A-Frame ist ein universelles Aluminium-Tabletgehäuse mit Befestigungsystem. Es schützt Ihr Tablet wirkungsvoll durch ein integriertes Kensingtonschloss.  A-Frame ist ideal für die Montage an Wand, Boden oder Ladentisch und ist eine robuste Sicherheitslösung für Ihre individuellen Anforderungen.

C-Frame

C-Frame ist ein innovatives Tabletgehäuse mit Drehfunktion, mit dem Sie Ihr Tablet einfach an der Ladentheke oder an der Wand anbringen können. Die praktische Allround-Lösung für alle gängigen 10-Zoll-Tablets ist in vielen Farben verfügbar.

Dock & Charge

Dock & Charge ist ein flexibles Tablet-Befestigungssystem mit großem Funktionsumfang, mit dem Sie die Tablethalterung magnetisch an die Aufladestation andocken, wo sie gleichzeitig gesichert ist. Die  hybride statische und mobile Lösung bietet maximale Flexibilität und Erweiterbarkeit.

K-Frame

K-Frame™ ist ein widerstandsfähiges Tabletgehäuse für Kioskanwendungen, das maximalen Schutz für Ihr Tablet bietet und mit einem Kensingtonschluss ausgestattet ist. Mit seiner eleganten Optik ist es ideal für den Einsatz von tabletbasierten Self-Service-Anwendungen der Kunden.

UCS Universal Charging Station

UCS ist eine Speicher- und Ladestation für Tablets und Smart Devices. Bewahren Sie Ihre Tablets über Nacht sicher auf und laden Sie sie auf. In dem verschließbaren System können mehrere Tablets untergebracht und auf smarte Art und Weise aufgeladen werden.

Vario Sled

Die Vario-Halterung ist eine leichte Aluminium-Tablet-Mobilitätslösung. Die Tablet-Halterung ist für diverse Geräte verfügbar. Eine Reihe von Mobilitätshand- und Schultergurten erweitern das System.  Mobile Zahlungsgeräte sind ohne weiteres integrierbar.

X-Frame

X-Frame ist eine effektive Tablet-Lösung, die eine einfache Möglichkeit bietet, eine Vielzahl von Tablet-Geräten auf einem standardmäßigen SpacePole Desktop-Montageständer zu montieren. Durch die Unterstützung einer sehr breiten Palette an Tablets ist X-Frame ideal für Bedienereingaben geeignet.

10k prototypes blog banner

04 DEC 2017

Wir feiern unseren 10.000sten SpacePole-Prototypen!

Wir gratulieren dem Technical Sales Support Team: Herzlichen Glückwunsch zum 10.000sten SpacePole-Prototypen! Seit der ersten Stunde steht bei Ergonomic Solutions der Kunde im Mittelpunkt. Unser TSS-Team setzt alle Hebel in Bewegung, um sämtliche Kundenwünsche zu erfüllen und erbringt seit vielen Jahren den technischen Support für unsere Kunden überall auf der Welt…

Die Agilität unseres Unternehmens ist ein Bestandteil unserer Vision 2020. Und das ist nicht zuletzt der Arbeit des TSS-Teams zu verdanken. Die Mitarbeiter des Teams sind sehr stark in die diversen Änderungen eingebunden. Und genau sie und ihre Expertise sind häufig das Zünglein an der Waage bei einer Ausschreibung.

Die Grafik zeigt den Anstieg der Änderungen in den letzten dreieinhalb Jahren. Die Anforderungen steigen weiter und erneuern sich ständig, denn das Geschäft wächst und unser Produktsortiment entwickelt sich weiter, um die Anforderungen der Branchen zu erfüllen, in denen wir tätig sind.

23 OCT 2017

Moderne Halterungen schützten vor Gesundheitsbelastung

Ergonomische Gestaltung von Kassenarbeitsplätzen

Flexible Befestigungslösungen von Ergonomic Solutions sorgen für ein kundenfreundliches Einkaufserlebnis und schützen Mitarbeiter vor Gesundheitsgefährdungen am Kassenarbeitsplatz…

Arbeitsplätze im Kassenbereich sind von schnellem Arbeitstempo und hohem Druck geprägt. Vor allem im Supermarkt und im Discount sind die Belastungen groß:  Sich wiederholende Tätigkeiten, gepaart mit manuellem Handling von schweren Gegenständen über viele Stunden hinweg, stellen enorme Anforderungen an die Mitarbeiter. Um gesundheitlichen Gefährdungen vorzubeugen, ist die Ergonomie daher von erheblicher Bedeutung.

Für Kassentischhersteller und Lieferanten von POS-Hardware geben die Arbeitsschutzrichtlinien und die Bestimmungen der Berufsgenossenschaften wertvolle Orientierungshilfen, anhand derer sie ihre Systeme für eine ergonomische Bedienung auslegen. Die Lösungen finden Ergänzung durch flexible Befestigungslösungen von Ergonomic Solutions, die für individuelle Verstellbarkeit von Displays und Terminals sorgen. Ergonomie zahlt sich aus: Mit einem bedienerfreundlich eingerichteten Kassenarbeitsplatz tun Einzelhändler viel für die Gesundheit ihrer Mitarbeiter: Sie verringern die Wahrscheinlichkeit von Arbeitsunfällen und krankheitsbedingten Mitarbeiterausfällen.

Worauf ist bei der Ergonomie am POS zu achten?

Grundsätzlich sind Arbeitsplätze für das Stehen oder Sitzen konzipiert und entsprechend sind die Höhe des Bildschirms über dem Kassentisch sowie der Abstand zum Bildschirm in der Norm festgelegt. Was in jedem Fall vermieden werden sollte, weil es Stress für die Kassierer bedeutet: Mit den Händen zu hoch oder zu weit weg zu arbeiten. Ist die Oberfläche zu niedrig, sind Rückenschmerzen die Folge. Es sollte ausreichend Platz für Knie und Füße vorhanden sein. Sind die Füße nicht richtig aufgestellt und Mitarbeiter zu weit weg,  oder führt die Haltung zu einem gedrehten Rücken, wirkt sich dies negativ auf die Gesundheit aus.

Peripherigeräte gut erreichbar machen

Sämtliche Peripheriegeräte an der Kasse sollten innerhalb eines Bereichs aufgestellt sein, in dem sie bei häufiger Nutzung unmittelbar zugreifbar sind, also möglichst in der Nähe. Sie verstellbar einzurichten ist sinnvoll, damit auch größere Bediener sie gut erreichen können. Es kommt darauf an, dass die oberen Arme in einer neutralen Position und möglichst nah am Körper sind, weil es so am einfachsten und am sichersten ist, Dinge anzuheben und weiterzuschieben. Wichtig ist weiterhin, dass weder der Körper noch die Vorderarme und Handgelenke häufig gedreht werden. Beim Scannen müssen die Artikel in einer optimalen Reichweite für den Bediener greifbar sein. Ein Handscanner für das Scannen von schweren Dingen erleichtert die Arbeit.

Wenn beim Zahlen ein visuelles Display eingesetzt wird, sollte der Bildschirm höhenverstellbar und an unterschiedliche Arbeitspositionen anpassbar sein. Beim Betrachten des Monitors oder Touchscreens ist es sehr wichtig, dass eine deutlich lesbare Anzeige vorhanden ist und dass diese auf einen Kippwinkel von 15o um die normale Sehachse verstellbar ist, um die Augen zu schonen und Kopfschmerzen und körperlichen Problemen vorzubeugen.

Kartenzahlung kundenfreundlich montieren

Auch das Kartenzahlungsgerät sollte in der Nähe der Kasse aufgestellt sein, damit es optimal sowohl vom Kassierer als auch vom Kunden erreichbar ist. Für die flexible Bedienung durch den Kunden ist der Einsatz einer Halterung wie der SpacePole Payment Lösung von Vorteil, auf der das Kreditkartenzahlungsterminal sicher angebracht ist und die es ermöglicht, dass das Gerät in diverse Richtungen dreh- und kippbar ist. Der Kunde kann so seine PIN besser schützen. Darüber hinaus bewahrt die Kabelführung im Pole die Kabel vor Kabelbrüchen und sichert somit die langfristige Verfügbarkeit.

Mobile Geräte leichter verwenden

Der Einsatz von Tabletcomputern steigt und stellt neue Herausforderungen an die Ergonomie:  Während der Anwender beim Computer Geräte wie Tastatur und Maus nutzt und in einen Monitor schaut, gibt er beim Tablet am Bildschirm Daten in das Gerät ein. Der Abstand zwischen Eingabe und  Bildschirm ist daher geringer. Das Tablet sollte daher so platziert sein, dass sowohl das Betrachten von Inhalten als auch das häufige Eingeben mit der Hand gut möglich ist.

Werden Tablets über einen längeren Zeitraum mobil genutzt, ist die Bereitstellung einer Befestigung oder einer Handschlaufe nicht nur praktisch, sondern auch gesundheitsschonend, weil Arme und Schulter entlastet werden. Hinzu kommt, dass mit einer mobilen Halterung wie der Slim Case Vario von Ergonomic Solutions eine Diebstahlssicherung für die mobilen Geräte integriert ist.

„Der gezielte Einsatz ergonomischer Produkte wie POS-Halterungen und Befestigungen verhindert, dass unnötige Kosten durch krankheitsbedingte Ausfälle entstehen“, sagt Armin Riemenschneider, Sales Director Central Region von Ergonomic Solutions. „Mit unseren Befestigungslösungen tragen wir daher wesentlich zum Erfolg des Einzelhandels bei.“

Ergonomic Solutions bietet flexible und verstellbare Befestigungsoptionen für statische und mobile Point-of-Sale-Lösungen und Terminals.

Möchten Sie mehr über Ergonomie mit mobilen Geräten erfahren? Laden Sie sich hier das WhitepaperDie Ergonomie von Tabletsherunter.

tablets retail shopping blog banner

20 OCT 2017

Tablets und Mobilität: Die Schlüssel zum personalisierten Einkaufserlebnis

Der Erfolg des Einzelhandels hängt zunehmend davon ab, ob Händler ein gutes und personalisiertes Einkauferlebnis bieten können – online wie offline. Ein nahtloses Einkaufserlebnis zu schaffen, ist heute von erheblicher Bedeutung: Das stationäre Geschäft soll widerspiegeln und ausweiten, was die Kunden vom Online-Shopping gewohnt sind und für selbstverständlich nehmen…

Zwei Dinge erwarten die Kunden vom stationären Handel: Erstens eine nahtlose Verknüpfung des stationären mit dem Online-Geschäft. Zweitens Verkaufspersonal, das sie mit umfangreichem Produktwissen berät. In beiden Bereichen sind die Kunden sehr anspruchsvoll.

Informationen liefern
Was die Händler in die Lage versetzen könnte, die Lücke zwischen dem Kundenwunsch und der Kundenzufriedenheit zu überbrücken, sind innovative Technologien, die hochwertige Daten liefern. Sie liefern die entscheidende Voraussetzung: Aktuelle Daten geben dem Händler die Informationen an die Hand, mit denen er dem Wunsch nach einem reibungslosen Kaufprozess über mehrere Kanäle näher kommt.

Integrierte Technologien
Geeignete und integrierte Technologien unterstützen diese Strategie. So ermöglichen Geräte wie Tablets und ihre dazu gehörigen Apps die Art von modernem Kundenservice, wie ihn die Verbraucher erwarten und die Einzelhändler anstreben. Sie tragen dazu bei, die Customer Journey zu optimieren. Einzelhändler wollen außerdem die Produktivität ihrer eigenen Mitarbeiter unterstützen und die maximale Rentabilität erreichen.

Maximale Flexibilität
Nur wenige tabletbasierte Anwendungen sind entweder vollständig mobil oder vollkommen statisch. OpenSpace Dock & Charge™ –  ein Tabletgehäuse mit Dockingstation  – ist deshalb flexibel und praktisch für beide Arten der Nutzung einsetzbar. Es  sorgt für optimale Flexibilität. Gleichzeitig erfüllt es zwei wichtige Voraussetzungen für den erfolgreichen Einsatz von Tablets im täglichen Umfeld: Sicherheit und Aufladung.

Queue Busting – Schluss mit Warteschlangen
Dock & Charge™ macht eine statische Anwendung wie die Online-Katalogisierung im Handumdrehen mobil, weil es Konnektivität, Mobilität und Sicherheit bereitstellt. Wenn sich im Kassenbereich eine Warteschlange bildet, wird Dock & Charge™ einfach von seiner Basis entriegelt und als mPOS-Gerät mit einem angeschlossenen Zahlungsterminal zum Queue-Busting verwendet.

Win-Win für Kunden und Einzelhändler!
Kompatibel mit Apple und Samsung-Geräten, ist Dock & Charge™ der ideale Enabler von kundenorientierten Anwendungen in der Filiale. Als Herzstück einer tabletbasierten mPOS-Lösung erweckt es durch seine Mobilität das personalisierte Shopping-Erlebnis zum Leben. Gut für Sie und gut für Ihre Kunden!

Händler für Zentraleuropa

Quad GmbH

Germany, Austria, Switzerland

www.quad.de

Telefon:
+49 2941 / 2801 – 500

Email:
ameyer@quad.de

primelco logo

Primelco System Device AG

Switzerland, Liechtenstein

www.primelco.ch

Telefon:
+41 41 766 27 27

Email:
pos@primelco.ch

Duranmatic B.V.

Belgium, Netherlands, Luxembourg

www.duranmatic.nl

Telefon:
+31 (0)78 6531873

Email:
pos@duranmatic.nl

Kontaktieren Sie uns, um sich über SpacePole Halterungslösungen zu informieren.

Wünschen Sie Hilfe mit unseren Produkten oder brauchen Sie Anleitungen? Möchten Sie mehr über unsere Produkte erfahren?  Kontaktieren Sie uns. Wir melden uns bei Ihnen. Vielen Dank für Ihr Interesse.

Ergonomic Solutions GmbH

Kammerratsheide 43
33609
Bielefeld
Tel.: +49 (0)521 986 24 0